Burnouttherapeut(in) / Burnoutcoach

Kursname:Burnouttherapeut(in) / Burnoutcoach
Dauer:1 Intensivwoche
Termine:Nr. 648-BS8: 07. 05. 2018 bis 13. 05. 2018
Gebühr:EUR 1400,- (USt.-befreit, Ratenzahlung möglich, für die berufliche Weiterbildung steuerlich absetzbar)
Ort(e):IEK Braunschweig Neuraumvilla, Rübeländerstr. 21, 38889 Blankenburg (Harz)
Zertifikat:Der erfolgreiche Abschluss wird mit einem Zertifikat des IEK bescheinigt. Die erworbene Qualifikation kann grundsätzlich bundesweit namentlich geführt und z. B. in selbstständiger Arbeit, eigener Praxis oder im Angestelltenverhältnis beruflich ausgeübt werden. Die in dieser Ausbildung enthaltenen Zusatzqualifikationen Stressbewältigung (32UE) und Progressive Muskelrelaxation (32 UE) entsprechen inhaltlich den qualitativen Anforderungen der Krankenkassen bzw. der Kassenärztlichen Vereinigung. Somit werden die absolvierten Unterrichtseinheiten unter der Maßgabe einer Einzelfallprüfung bei bestehender Grundqualifikation von den Krankenkassen hinsichtlich des § 20 SGB V (Primärprävention) bzw. von der Kassenärztlichen Vereinigung hinsichtlich des Einheitlichen Bewertungs-maßstabs im Bereich übender und suggestiver Techniken als spezifische Qualifikation grundsätzlich anerkannt.
Voraussetzungen: Einfühlungsvermögen, Freude am Umgang mit Menschen, Fähigkeit zur Selbstreflexion
Sonstiges:Bitte Decke, warme Socken, evtl. eigenes Kissen mitbringen.
Kursbeschreibung als PDF:

Hintergrund

Der Burnout ist eine Reaktion der menschlichen Psyche auf die Hektik und die permanente Überforderung durch die moderne Lebenswelt, zu hoher Erwartung an die eigene Leistungsfähigkeit, Versagenserlebnisse und chronische Überlastung. Er entsteht typischerweise schleichend, wenn ein Mensch unter andauerndem Stress seine persönlichen Bedürfnisse vernachlässigt. Die Folge ist ein dreifacher Verschleiß: auf körperlicher, emotionaler und auf geistiger Ebene. Der Burnout äußert sich häufig in Form von Erschöpfung, Niedergeschlagenheit, Schlafstörungen, Magenbeschwerden und sonstigen körperlichen Dysfunktionen. Weitere Symptome sind ausgeprägte Schuldgefühle und Versagensängste. Der Betroffene hat das Gefühl, die Kontrolle über seine Umwelt zu verlieren und zieht sich immer mehr zurück. Entgegen der weit verbreiteten Meinung liegt die Ursache für den Burnout oft nicht oder nicht allein im Beruf, sondern auch im privaten Umfeld. Er tritt in allen gesellschaftlichen Schichten unabhängig von Beruf, Geschlecht, Bildung oder Alter auf.

Ziel

Die Ausbildung beschäftigt sich nicht nur mit den typischen Ursachen und Formen des Burnouts, sondern vermittelt darüber hinaus auch die wichtigsten und effektivsten wissenschaftlich fundierten Techniken zur Vorbeugung und Therapie, mit deren Hilfe der Klient sein persönliches Gleichgewicht wieder herstellen kann.

Aus dem Inhalt

  • Stress und Stressreaktionen
  • Stressbewältigung (Seminarleiterschein)
  • Theorien der Stressbewältigung  aus unterschiedlichen psychologischen Strömungen, Therapierichtungen und Menschenbildern
  • Stressimpfungstraining (SIT)
  • Anwendungsmöglichkeiten und Erfahrungen aus der Praxis
  • Erstellen eines zielgruppenorientierten Stressbewältigungsplans
  • Zusammenhänge von Angst, Stress und Entspannung
  • Bildung Formelhafter Vorsätze
  • Stress- und Angstbewältigung in der Praxis
  • Durchführung und Gestaltung von Trainingseinheiten
  • Identifikation indiviudeller Stressoren
  • Verlauf eines Burnout-Prozesses
  • Genese von Burn Out Symptomatiken und Burnout Syndromen
  • Psychosomatik
  • Prävention, Intervention, Therapie
  • Methoden zur Stärkung der persönlichen Ressourcen
  • Stressmanagement
  • Konfliktlösungen erarbeiten
  • Regulierung des Selbstwertes
  • Beziehungsarbeit
  • Entspannungs- und Meditationstechniken
  • Progressive Muskelrelaxation (Seminarleiterschein)
  • Ursprung der Progressiven Muskelrelaxation
  • Anwendungsbereiche
  • Kontraindikationen
  • Grundregeln der Progressiven Muskelrelaxation (16 Muskelgruppen)
  • Zeitplan eines PMR Kurses
  • Reduktion auf weniger Muskelgruppen
  • Vergegenwärtigung
  • Zählen
  • Progressive Muskelrelaxation bei Belastung/Ängsten/Prüfungsstress/Schmerz
  • Lösungsvorschläge für häufug auftretende Schwierigkeiten
  • Einbettung der Progressiven Muskelrelaxation in therapeutische Konzepte
  • Therapieansätze für Burnout (Kurzzeit- und Verhaltenstherapie, tiefenpsychologische Arbeitsweisen u.a.)
  • Körperorientierte Psychotherapie(aktive und passive Körperarbeit, Atemarbeit)
  • Arbeit mit dem Unbewußten
  • Analyse und Neukonfiguration des inneren Wertesystems
  • kognitive Umstrukturierung (Glaubenssätze, Lebensskripte)
  • Überblick über psychologische Burnout Testverfahren
  • Differentialdiagnostik
  • Anamnese, Aufbau und Gestaltung von Therapieeinzelsitzungen
  • Typische Programme zur Burnout Bewältigung
  • Anlaufstellen für Betroffene, soziotherapeutische Unterstützung, Prävention und therapeutische Intervention im Klinikalltag
  • Therapeutische Möglichkeiten und Interventionstechniken für Arbeitgeber
  • Rechtliches zum Therapeutenberuf / Abrechnungsmöglichkeiten mit den Krankenkassen

Aus dem Methodenteil

Die Gründe für den Burnout sind höchst individuell und beruhen auf einer komplexen Verflechtung innerer und äußerer Ursachen. Die Antwort darauf liegt nicht in einer normierten Standardtherapie. Der Therapeut ist vielmehr als ganzer Mensch gefordert, der sich interaktiv auf die Geschichte und Situation des Klienten einlassen muss. Daher liegt auf der Hand, dass eine effektive und nachhaltige Therapie ganzheitlich sämtliche im speziellen Fall beteiligten Ebenen berücksichtigen muss. Entsprechend weit gefächert sind auch die Themen, die im Rahmen der Ausbildung abgedeckt werden. Im Mittelpunkt steht ganz allgemein die Auseinandersetzung mit Werten und Zielen sowie Fragen der persönlichen Selbstsorge zur Steigerung der Vitalität und Identität.
Die Teilnehmer erlernen unterschiedliche Techniken zur Kommunikation mit sich selbst und dem Gegenüber. Durch Selbsterfahrungs- und Gruppenarbeit sowie einer Vielzahl von praxisnahen Übungen lernen sie, die Selbst- und Fremdwahrnehmung abzuwägen und miteinander in Einklang zu setzen. Die Ausbildung endet mit der Durchführung einer selbst entwickelten Seminar- und Therapieeinheit. Therapieeinzelsitzungen sowie Coachingsitzungen werden im Rollenspiel mit erfahrenen Therapeut(inn)en und/ oder Diplom- Psycholog(inn)en geübt und supervidiert. Gemeinsam werden die gelernten Verfahren zur Anwendung gebracht.

So melden Sie sich für eine unserer Ausbildungen an:

Wir freuen uns, dass Sie sich für eine unserer Ausbildungen anmelden möchten! Bitte gehen Sie wie nachfolgend beschrieben vor:

Im Formular unten wählen Sie den gewünschten Termin, geben Ihre persönlichen Daten und ggf. Bemerkungen ein und klicken dann auf „weiter zum nächsten Schritt“.

Im nächsten Schritt können Sie Ihre Eingaben noch einmal überprüfen, bevor Sie die Anmeldung durch Klick auf den Button „Zahlungspflichtig anmelden“ absenden. Hier haben Sie außerdem die Möglichkeit, einen Schritt zurück zu gehen, um jede Ihrer Eingaben über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen zu korrigieren. Der Anmeldevorgang ist nach Betätigung des Buttons „zahlungspflichtig anmelden“ abgeschlossen. Eine Korrektur von Eingabefehlern ist ab dem Zeitpunkt der Betätigung dieses Buttons nicht mehr möglich. Nach der Anmeldung erhalten Sie eine verbindliche Anmeldebestätigung (Vertragsschluss).

Burnouttherapeut(in) / Burnoutcoach

IEK Braunschweig Neuraumvilla, Rübeländerstr. 21, 38889 Blankenburg (Harz)

EUR 1400,- (USt.-befreit, befreit, Ratenzahlung möglich, für die berufliche Weiterbildung steuerlich absetzbar)



Vorname (Pflichtfeld)

Nachname (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Telefon (Pflichtfeld)

Adresse (Pflichtfeld)

Ratenzahlung gewünscht:


Mein Ratenzahlungswunsch lautet:

Abweichende Rechnungsadresse:


Firma:

Name/Ansprechpartner:

Adresse:

Bemerkungen